Sofa2016 Tagesbericht 07.08.2016

Veröffentlicht von admin am

Sonntagmorgen versammelten sich die Teilnehmer und Leiter der Sommerfahrt 2016 mit ihren Koffern, Reisetaschen, Kissen, Kuscheltieren und Rucksäcken, aufgrund der frühen Morgenstunde noch etwas verschlafen, an der Kirche. Schnell die organisatorischen Dinge geklärt, den Reisesegen von unserer Pastoralreferentin abgeholt, die Koffer im Reisebus verstaut und von den mitgekommenen Eltern, Geschwister, Verwandte und Haustiere verabschiedet. Dann konnten wir unsere 13-tägige Reise mit 35 Kindern, 11 Leitern, einem Reisebus voller Koffer und einem bis zur Decke mit Essen und Material beladenen Transporter antreten.
Gegen 16 Uhr kamen beide Busse etwa gleichzeitig an unserem neuen zu Hause auf Zeit an, alle Materialien wurden ausgeladen und verstaut, die Zimmer zugeteilt und die Koffer ausgepackt. Schnell waren alle Zimmer eingerichtet und vermittelten den Eindruck, als wären wir schon seit Tagen hier. Zum Abendessen gab es dann HotDogs, wobei die meisten Kinder noch ziemliche satt von ihrem Proviant waren. Nach dem Essen gab es ein bisschen Freizeit, die die Kinder nutzten, um die letzten Dinge auszupacken und sich auszutauschen, und die Leiter versuchten Ordnung in die Küche und den Materialraum zu bringen, die Technik zu installieren und den Kindern zu helfen.
Den Abend haben wir dann wieder gemeinsam mit einigen Kennenlernspielen ausklingenlassen, die zu vielen lustigen Momenten führten und es uns ermöglichte das ein oder andere neue über die Anderen zu erfahren. Um 22 Uhr hieß es dann zum ersten Mal „Zähne putzen, Pipi machen, ab ins Bett“, wobei es noch einige Zeit dauerte bis wirklich alle im Bett waren und Ruhe auf den Fluren einkehrte. Der Tag war für uns alle super aufregend und noch etwas chaotisch aber letztendlich lagen wir alle zufrieden in unseren Betten und freuen uns nun auf die kommenden Tage mit hoffentlich so schönem Wetter, wie am Abreisetag!

Das Haus selbst bietet super viele Möglichkeiten. Die Jungs und Mädchen schlafen auf getrennten Fluren, es gibt einen großen Raum für unsere Abendshows, eine Kegelbahn, Billardtisch Tischtennisplatte, einen Kicker und einen großen Speisesaal. Aber noch besser ist das Außengelände. Wir haben absolut keine Nachbarn und können so niemanden stören, ein Bolzplatz und eine riesige Wiese direkt vor der Türe, einen Grill- und Lagerfeuerplatz, Spielmöglichkeiten und einfach jede Menge Platz! Wir senden euch ganz liebe Grüße aus Netzschkau und besonders dir Kerstin, falls du das gerade ließt!

Kategorien: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

%d Bloggern gefällt das: